Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013

Michael Staffa, Henning Ecker und Andreas Hertel von ifb frohloff staffa kühl ecker Berlin gewinnen den Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013 in der Kategorie Hochbau für das Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau.

Auszeichnungen in der Kategorie Hochbau gehen an:

Andreas Herrmann, Dr. Markus Dietz, Markus Bott und Jürgen Krümpelbeck von Weischede, Herrmann und Partner Stuttgart für die Zeche Nordstern - Aufstockung Schacht 2 in Gelsenkirchen

Knut Göppert von schlaich bergermann und partner Stuttgart für das Nationalstadion in Warschau

Prof. Mike Schlaich, Dr. Achim Bleicher, Thomas Schoknecht und Sebastian Linden von schlaich bergermann und partner Berlin für den Porsche Pavillon in Wolfsburg

Benjamin Brunn, Andreas Nitschke und Thomas Schramm von IMS Ingenieurgesellschaft Hamburg für die neue Indische Antarktis-Forschungsstation

mehr

Jürgen Schmidt und Peter Radl von SSF Ingenieure München gewinnen den Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013 in der Kategorie Brückenbau für die Donaubrücke Günzburg.

Auszeichnungen in der Kategorie Brückenbau gehen an:

Stephan Langer von Donges SteelTec  Darmstadt für die Talbrücke Windelbach - Überbauerneuerung mit innovativem Montageverfahren

Hans-Joachim Casper von SSF Ingenieure München für die Eisenbahnbrücke über die IJssel

Siegfried Hopf von LAP Stuttgart für die Brücke über die Sava

Frank Ehrlicher und Gregor Gebert von Schüssler-Plan Berlin für die Fußgängerbrücke Blaue Welle Flöha

mehr

Preisverleihung

Die Verleihung der Preise und Auszeichnungen in beiden Kategorien (Hochbau, Brückenbau) findet wärend der Messe BAU 2013 am 15. Januar 2013 in München auf dem Gemeinschaftsstand von bauforumstahl e.V. und seinen Mitgliedern statt.  mehr

Experten-Jury, Wettbewerb und Entscheidung

Die eingereichten Ingenieurarbeiten wurden je Kategorie (Hochbau, Brückenbau) durch eine unabhängige Experten-Jury beurteilt. Die Beratung der Juries erfolgte nicht öffentlich. Die Juryentscheidungen sind endgültig, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  • Jury Hochbau
    Marc Blum (ArcelorMittal)
    Dr. Heinrich Bökamp (IK Bau NRW)
    Prof. Markus Feldmann (RWTH Aachen)
    Dr. Bernhard Hauke (BFS)
    Eva Hinkers (Arup)
    Jürgen Minkus (JM Architekten)
    Hubertus Ölmann (Köln)
  • Jury Brückenbau
    Volker Hüller (BFS)
    Prof. Ulrike Kuhlmann (Uni Stuttgart)
    Marcus Rönner (Stahlbau Dessau)
    Dr. Falko Schröter (Dillinger Hütte)
    Prof. Holger Svensson (Dresden)

Preis und Auszeichnung

Der Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues in den Kategorien Hochbau und Brückenbau ist jeweils mit einer Urkunde verbunden. Weitere herausragende Arbeiten werden mit einer Auszeichnung gewürdigt.

Beurteilungskriterien

Zur Beurteilung dienen folgende Kriterien:
-  innovative Konstruktion, Technik bzw. Verfahren
-  nachhaltige und ressourceneffiziente Lösungen
-  wirtschaftliche Lösungen
-  architektonische Qualität

 


Download: Auslobungsbedingungen